.


Gold und Bronze für unsere Lehrlinge

07.10.2014

Unsere jungen Elektrotechniker erreichten beim 12. Internationalen Lehrlingswettbewerb den 1. und den 3. Platz.

Während der Wettbewerbstage mussten sie eine klassische Elektroinstallation herstellen und eine Programmierungsaufgabe für eine Steuerung lösen. Teilgenommen haben neun Lehrlinge aus Kärnten, zwei aus Slowenien und ein Lehrling aus Bayern.

Der Wettkampf verlief spannend: Den Sieger und Zweitplatzierten bzw. den Zweit- und Drittplatzierten trennten lediglich zwei Punkte. Über den Sieg durfte sich Martin Ernst von der KNG-Kärnten Netz GmbH freuen. Er wird Kärnten Ende November bei den Staatsmeisterschaften in Salzburg vertreten. Der 3. Platz ging an Daniel Haslauer, ebenfalls Lehrling der KNG-Kärnten Netz GmbH.

Hermann Egger, Sprecher des Vorstandes der Kelag, freut sich über das Ergebnis. „In unserer Lehrlingsschule vermitteln wir jungen Menschen Wissen, moderne Technik sowie fachliche und menschliche Kompetenz. Die Ausbildung junger Menschen verstehen wir auch als Teil unserer gesellschaftlichen Verantwortung“, sagt Egger.

„Einen wesentlichen Beitrag zu diesem tollen Erfolg leisten auch die Lehrlingsausbilder und wir sind stolz auf unsere bestens ausgebildeten Lehrlinge“, freut sich Herbert Fuchs, Geschäftsführer der KNG-Kärnten Netz GmbH.

„Das ist ein großer Erfolg. An diesem Ergebnis lässt sich ableiten, dass unsere Lehrlinge die Theorie mit der Praxis optimal verknüpfen können, was für eine hohe Ausbildungsqualität in der Kelag-Lehrlingsschule spricht“, zeigt sich Peter Bodner, Leiter der Kelag-Lehrlingsschule, erfreut.

Bundesinnungsmeister Josef Witke und Landesinnungsmeister Karl-Heinz Laure waren vom hohen Niveau und den tollen Leistungen beeindruckt. „Nur die Besten haben hier eine Chance und qualifizieren sich für die Staatsmeisterschaften bzw. für die Europameisterschaft und die Weltmeisterschaft“, waren sich beide einig.

Bei der Siegerehrung haben Landeshauptmann und Bildungsreferent Peter Kaiser, Landesinnungsmeister Karl-Heinz Laure, Landesinnungs-Geschäftsführer Manfred Zechner, Lehrlingswart Klaus Rainer, Wettbewerbsleiter Manfred Kuternig und Bundesinnungsmeister Josef Witke teilgenommen.

Wir gratulieren und sind sehr stolz auf unsere Lehrlinge.


Landeshauptmann Peter Kaiser gratuliert dem Sieger Martin Ernst von der KNG-Kärnten Netz GmbH.


Daniel Haslauer (3. Platz, KNG-Kärnten Netz GmbH), Florian Gantschaer (2. Platz), Bundesinnungsmeister Josef Witke, Landeshauptmann Peter Kaiser, Martin Ernst (1. Platz, KNG-Kärnten Netz GmbH) und Landesinnungsmeister Karl Heinz Laure.


07.10.2014
Weitere Artikel zu den Themen:
Das könnte Sie auch interessieren:
Übersicht Strom

Strom

Die Kelag liefert Strom aus sauberer Wasserkraft und Ökoenergie preisgünstig in Kärnten und in ganz Österreich.
Übersicht Erdgas

Erdgas

Mit Kelag-Erdgas genießen Sie saubere und wohlige Raumwärme oder bereiten bequem und umweltfreundlich Ihr Warmwasser.
Kelag Wärme

Wärme

Die KELAG Wärme GmbH ist der größte österreichweite Wärmeanbieter auf Basis von Biomasse und industrieller Abwärme.
Jetzt Kunde werden

Jetzt Kunde werden!

Wir bieten Ihnen zahlreiche Produkte, passend für jede Anwendung und unterschiedliche Bedürfnisse.



Zertifikat Service-Champions Zertifikat onCert
Zertifikat 100% Wasserkraft & Ökoenergie Zertifikat Credit Management Certified Materiality Disclosures Anton Award
Servicebereich
Wie können wir Ihnen helfen?
Kunde werden / Anmeldung
Rechnung anzeigen
Zählerstand melden
Servicepaket Active bestellen
Servicepaket Plus bestellen
Kundendaten ändern
Newsletter anmelden / ändern
Teilzahlungsbetrag ändern
Abbuchungsauftrag erteilen / ändern
Umzug / Umzugsservice nutzen
Abmeldung / Auszug bekannt geben
Kontoübersicht anzeigen
Online-Energieberater nutzen
Häufig gestellte Fragen (FAQs)
Downloadbereich anzeigen
Rückruf anfordern
Kontakt aufnehmen
Generation Klimaschutz
Achtung! Sie verwenden einen veralteten Browser (Internet Explorer 6) mit Sicherheitsschwachstellen und können nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Bitte aktualisieren Sie ihren Browser oder benutzen Sie einen Alternativbrowser.

Achtung! Sie verwenden einen veralteten Browser (Internet Explorer 6) mit Sicherheitsschwachstellen und können nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können. Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können